Der SLC bei der 17. Kondius Marathonstaffel 2009

Am 15.11.2009 war nun endlich der Höhepunkt und gleichzeitig das Ende der offiziellen Lauf-Wettkampf-Saison 2009, die große Marathonstaffel, gekommen.
Wie auch im Vorjahr bestand das Männerteam aus 5 wagemutigen Läufern.
Dies waren „Rückenwind“ McNiceman, „Puderquaste“ McCobbler, „The Rocket“ McBenjamin, „The Flah“ McHomestop und der als LairdRunner seinen Einstand gebende „The Jet“ McPaper.

Wie jeder weiß, fängt der frühe Läufer den Wurm, also war es kaum verwunderlich, dass wir uns gegen 9:00 Uhr am Flughafen Tempelhof einfanden.
Im Eilverfahren wurden die Startunterlagen beschafft, das angemietete Zelt bezogen und umgehend schottisch umdekoriert.
Schon wenige Minuten später prankte das pitureske LairdClub Banner, nebst Fahne am Zelt, und der Tisch war reichlich gedeckt mit allerlei Obst, Wurst in allen Geschmacksrichtungen und natürlich jede Menge hopfig Frisches!

Um 10:30 Uhr ging es auch schon los und McHomestop an den Start. Unter viel Jubel ging es auf den ersten und längsten der 5 Teilabschnitte, die 12,195 km.
Diese wurde meisterlich in 01:01:17 von Andrew bezwungen.
Der Staffelstab wechselte auf McBenjamin, der konstant wie immer die 10 km in hervorragenden 00:54:44 hinter sich brachte. Nun war der gute Emmus dran. Mit nur 4 Bier im Magen waren wir uns nicht sicher, ob er bereits in Hochform ist, er überzeugte uns aber baldigst vom Gegenteil, als er in feinstem Schottenzwirn und fabelhaften 00:31:36 den Staffelstab an JF übergab. Dieser war im Vorfeld nicht wenig aufgeregt, war es doch sein Laufdebüt über die 10 km Distanz. Schnell trugen Ihn seine langen Beine übers Rollfeld und zu Recht nennt man ihn den Jet, brauchte er doch nur 00:53:33 bis zur Übergabe an den Schlussläufer Schu.
Lange musste er warten, ausdauernd hat er sich mit Bier, Kuchen und jeder Menge Kippen aufgewärmt. Nichts wollte er dem Zufall überlassen und hat nicht ohne Grund vorher jedwedes Training ignoriert. Voller Eifer stürmte er los und fegte wie ein Orkan, ohne Rücksicht auf seine Frisur mit einer persönlichen Bestzeit von nur 00:30:13 auf 5 km durchs Ziel.
Das Wunder von Tempelhof war vollbracht, der SLC schaffte die Vorjahreszeit von 03:53:17 um fast 2 Minuten zu toppen. Endergebnis: 03:51:23.

Woran hats gelegen? War es die Bestzeit von Andrew, die enorme Steigerung des Emmus und des Schu, das Schuhwerk des Schu oder gar die weiblichen Fans des Schu? Die langen Beine von JF? Das fantastische Wetter?

Sagen wir die Mischung hats wohl gemacht.

Ein herrlicher Abschluss für ein sportliches Jahr.

Dank gilt an dieser Stelle auch Vorjahresläufer Martin, der verletztungsbedingt leider nicht an den Start gehen konnte, jedoch zur Anfeuerung den Weg zu uns gefunden hat.

<Andrew McHomestop>

Beitrag erstellt 35

Ein Gedanke zu „Der SLC bei der 17. Kondius Marathonstaffel 2009

  1. Na das war doch mal ein super Lauf und immerhin stand unser Zelt in der ersten Startreihe. Ich glaube also leistungsmäßig sind wir dann doch noch zu höherem berufen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben