SLC@19. Deutsche Bank Bowling Open 2009

Am 21.3.2009, nach einer gefühlten Unendlichkeit, gab der SLC seinen sportlichen Einstand ins neue Jahr bei den 19. Deutsche Bank Bowling Open. Wie schon in den Vorjahren nahmen wir die sportliche Herausforderung an und stellten uns dem uralten,ungleichen Kampf einer Kugel gegen 10 Pins.

Die Herren McNiceman und McHomestop trumpften schon allein durch ihr frühzeitiges Erscheinen beim Tunier auf, waren Sie doch tatsächlich die ersten Teilnehmer,die die heilige Halle der Berolina Bowling Lounge betraten. Um keine Trainingspause ungenutzt zu lassen, startete Emmus mit einem Blitzstart an die gerade eröffnete Bar und orderte noch vor Kassenöffnung (10.00h) die ersten Muntermachen auf Hopfenbasis. Nach ein paar kräftigen Zügen war das Warm up beendet und man freute sich über das Erscheinen des Alec McBenjamin. In einem äusserst verzwickten Auswahlverfahren wurden die Bahnen unter den Teilnehmern ausgelost. Ob nun durch eine glückliche Fügung Fortunas oder durch die behenden Finger des McHomestops, der eiligst alle Lose öffnete, gelang es uns, gemeinsam auf Bahn 17 zu spielen. Die weiteren Herausforderer verteilten sich alsbald im Feld und der Startschuss wurde eingeläutet. Emmus warf den ersten Ball und baldigst zum Biergenuss den Kopf in den Nacken. Es ist müsig zu erwähnen, dass es bei dem einen Bier nicht bleiben sollte, aber dies ist eine andere Geschichte. Gespielt wurden auch in diesem Jahr 3 Spiele pro Person, die Summe aus allen Spielen ergab letztlich den Sieger. Die ersten 2 Spiele gingen unter viel Gelächter, vielen gefallenen Pins und diversen männlichen Abklatschern jedweder Form zu Ende. Im dritten Frame jedoch zeichnete sich schnell eine Sensation ab. Aus welchem Grund auch immer, verdammt viel Können oder ebenso viel Glück, sah sich McBenjamin veranlasst, das Spiel seines Lebens zu spielen. Unter den staunenden Augen der Mitspieler gelang es ihm am Ende eine traumhafte 208ter Runde hinzulegen. Der Duft des Sieges lag schon in der Luft. Nach einer langen Stunde des Wartens, die Emmus und Andi für rasante Motorradduelle und Rennen in Formel Eins Simulatoren nutzten, war die Sensation bei der Siegerehrung perfekt. McBenjamin belegt nicht nur in der Gesamtwertung den 5ten Platz, er gewann auch den Pokal für die Beste Runde und obendrein noch einen Pokal für den drittplazierten besten Nichtaktiven. Gratulation zu dieser Wahnsinnleistung. Insgesamt bowlte der SLC 1208 Pins. Andi belegt den 42. und Emmus den 58. Platz. Somit ist uns ein gelungener Start ins Sportjahr 2009 geglückt. Auf das noch viele Triumpfe folgen!

Beitrag erstellt 35

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben