Der SLC beim 5 x 5 km Staffellauf

staffel1.jpg

Der nächsten sportlichen Herausforderung trat der SLC am 31. Mai 2006 gegenüber, namentlich dem 5 x 5 km Staffellauf des SCC Berlins.

Ziel sollte es eigentlich sein, die Staffel der Deutschen Bank / Filiale Rudow zu schlagen, die aber letztendlich aufgrund personaler Mängel nicht antreten konnte.
So fanden sich bereits 15:00 Uhr McCobbler, der seinen Ehrentag feierte, und McNiceman am Goethe – Denkmal am Brandenburger Tor ein, um das ein oder andere Getränk einzuatmen und auf den Geburtstag des McCobbler anzustoßen.

Nachdem die Anmeldung erfolgte und jeweilige Startnummern abgeholt wurden, nutzten McNiceman und McCobbler das hervorragende Wetter und genossen ein, lass es auch mehr gewesen sein, Bierchen. Kurze Zeit später fand sich auch McNiceman sen. ein, worauf der Rest der Staffel dann gegen 17:45 Uhr am Brandenburger Tor in Empfang genommen wurde. Nach kurzer Teambesprechung erfolgte dann der Start des 5×5 km Staffellaufs. An dieser Stelle sei zu erwähnen, dass der ehrenwerte McNiceman, der vorher leider aufgrund einer Verletzung des rechten Knies nicht trainieren konnte, bereits das vierte Bier als Treibstoff verinnerlichte. Da es sich äußerst problematisch darstellte, von vorn zu starten (aufgrund diverser Menschenmassen), nahm man sich vor, als aller letztes über die Startlinie zu schreiten und das Feld von hinten aufzuräumen. Damit kann gesagt werden, wir wurden von keinem überholt!

McNiceman jun. übergab dann nach ca. 33 min den Staffelstab am McHopeman, dieser nach ca. 01:06 dann am McNiceman sen., dieser dann nach ca. 01:31 an Martin, dieser dann nach ca. 01:55 an Heiko, der dann bei ca. 02:23 durchs Ziel schritt.

Besonders erwähnenswert sei an dieser Stelle McHopeman, der sich bemerkenswerter Weise völlig verausgabte und an seine Grenzen ging. Hochachtung! Dank sei auch an unsere Supporter McCobbler und McMighty gerichtet.
Nachdem dann das ein oder andere Bier geleert wurde, verabschiedeten
sich McHopeman, Martin und Heiko. Auch an letztere Läufer sei Dank ausgesprochen, da diese äußerst kurzfristig einsprangen.

Abschließend kehrten die Übriggebliebenen im Alex ein, ließen den Lauf Revue passieren und feierten den Ehrentag des McCobbler.

Beitrag erstellt 35

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben